Newsletter-Beitrag
NPM

Juni 2020

Wussten Sie, dass…

… alternative Antriebe und Kraftstoffe die jährlichen Verkehrsemissionen bis 2030 um 26 bis 63 Mio. t CO2 senken könnten?

Um 65 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente müssen die jährlichen Emissionen aus dem Verkehrssektor bis 2030 sinken, das gibt der Klimaschutzplan der Bundesregierung als Sektorziel vor. Ein großer Teil davon lässt sich durch alternative Antriebe und Kraftstoffe erreichen, so ein zentrales Ergebnis des neuen Kurzberichts der Arbeitsgruppe 2 der NPM. Um eine möglichst umfassende Minderung zu erreichen, müssen alle vorhandenen Technologien – Elektromobilität, Brennstoffzelle und alternative Kraftstoffe – eingesetzt werden. Notwendige Voraussetzung bei allen Technologien ist die Nutzung erneuerbarer Energien. Das macht eine zunehmend gemeinsame Betrachtung des Verkehrssektors mit anderen Sektoren notwendig, vor allem dem Energiesektor.

Teilen Sie es:

Weitere Newsletter-Beiträge

29. April 2021

April 2021

Der Seeschiffsverkehr ist laut Umweltbundesamt für ca. 2,6 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich, denn Containerschiffe fahren heute üblicherweise mit Schweröl.
29. April 2021

April 2021

Bei der Diskussion um die besten technologischen Lösungen dürfen die nicht aus dem Blick geraten, die die Mobilitätslösungen am Ende auf die Straße bringen: die Kund:innen.
18. Dezember 2020

Dezember 2020

Arbeitsgruppe 5 & 6