AG 4 – Sicherung des Mobilitäts- und Produktionsstandortes, Batteriezellproduktion, Rohstoffe und Recycling, Bildung und Qualifizierung

Der Mobilitätssektor gehört mit etwa 10 bis 11% aller Erwerbstätigen in verkehrsbezogenen Wirtschaftsbereichen zu den Sektoren mit der größten Beschäftigungswirkung. Die Digitalisierung führt zu einem tiefgreifenden Strukturwandel des Sektors: Verkehrsträger wie Straße, Schiene, Wasser oder Luft sind ebenso betroffen, wie die Produktionsindustrie und oder Mobilitätsdienstleistungen.

Die Arbeitsgruppe 4 „Sicherung des Mobilitäts- und Produktionsstandortes, Batteriezellproduktion, Rohstoffe und Recycling, Bildung und Qualifizierung“ hat daher die nachhaltige Sicherung des Mobilitäts- und Produktionsstandortes Deutschland im Fokus.

Struktur und Arbeitsweise

Die AG  4 „Sicherung des Mobilitäts- und Produktionsstandortes, Batteriezellproduktion, Rohstoffe und Recycling, Bildung und Qualifizierung“ ist sozialpartnerschaftlich organisiert und wirft den Blick auf die Auswirkungen und Anforderungen des Strukturwandels für die bestehenden Wertschöpfungsnetzwerke. Zielstellung ist die Formulierung konkreter Handlungsempfehlungen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft speziell zu den Schwerpunkten:

  • Strategische Personalentwicklung als Klammer für Analyse und Management der Beschäftigungseffekte in der Produktion von Mobilitätsträgern/-produkten sowie in der Bereitstellung von Mobilitätsdiensten unter anderem für die Ausbildung und (Neu-) Qualifizierung der benötigten Fachkräfte.
  • Potentiale und Risiken für bestehende wie neu entstehenden Wertschöpfungsnetzwerke, mit einem Fokus auf neue Technologien wie dem „Ökosystem Batterie“ mit den Aspekten Rohstoffe, Zellfertigung, Assemblierung und Recycling oder dem Themenkomplex Halbleiter.

Zeitplan

Ut portitor interdiet henderit. Suspendisse pulvinar laucs nec solicitudin ligula quam bibendum dui Ut portitor interdiet henderit. Ut portitor interdiet henderit. Suspendisse pulvinar laucs nec solicitudin ligula quam bibendum dui Ut portitor interdiet henderit. Ut portitor interdiet henderit. Suspendisse pulvinar laucs nec solicitudin ligula quam bibendum dui Ut portitor interdiet henderit.

AG-Leitung

IG Metall

Jörg Hofmann

Mitglieder

Robert Bosch GmbH

Uwe Bernhard

BASF SE

Dr. Martin Brudermüller

ehem. Robert Bosch GmbH

Dr. Rolf Bulander

Siemens AG

Dr. Maximilian Eichhorn

Evonik Industries AG

Dr. Hendrik Hahn

IG Metall

Jörg Hofmann

Kirchhoff Automotive GmbH

Arndt Kirchhoff

Continental AG

Dr. Ariane Reinhart

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Prof. Dr. Oliver Riedel

Volkswagen AG

Martin Rosik

Daimler AG

Markus Schäfer

RWTH Aachen

Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer

Varta AG

Herbert Schein

ZF Friedrichshafen AG

Wolf-Henning Scheider

Airbus AG

Johannes Stuhlberger

Wittenstein SE

Dr. Manfred Wittenstein

SGL Carbon SE

Andreas Wüllner

Unterarbeitsgruppe „Strategische Personalplanung“

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Daniel Borrmann

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Florian Herrmann

Robert Bosch GmbH

Dr. Constanze Kurz

TRUMPF GmbH & Co. KG

Oliver Maassen

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Prof. Dr. Enzo Weber

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Gerd Zika

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Christian Schneemann

Continental AG

Dirk Siebels

Continental AG

Marcel Verweinen

Unterarbeitsgruppe „Wertschöpfung“

ZF Friedrichsfagen AG

Hans-Jürgen Schneider

TRUMPF GmbH & Co. KG

Marc Kirchhoff

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung

Prof. Dr. Gerhard Sextl

VDMA e.V.

Thilo Brückner

BASF SE

Dr. Carolin Kranz

Berichte der Arbeitsgruppe 4 „Sicherung des Mobilitäts- und Produktionsstandortes, Batteriezellproduktion, Rohstoffe und Recycling, Bildung und Qualifizierung“

Berichte folgen in Kürze.