Newsletter-Beitrag
AG 6

November 2020

Auf ein Wort...

Roland Bent, Leiter der AG 6 – Standardisierung, Normung, Zertifizierung und Typgenehmigung

Normen und Standards setzen für alle Akteure der Mobilitätsbranche die notwendigen Rahmenbedingungen zur Investition in Zukunftstechnologien.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die deutsche Mobilitätsbranche steckt in einem gewaltigen Umbruch. Mit Elektromobilität, alternativen Kraftstoffen und völlig neuen Geschäftsmodellen für die Nutzerbedürfnisse der Zukunft werden Erfolgskonzepte und Technologien der vergangenen Jahrzehnte bedeutungslos. Die Unternehmen müssen mit Investitionen in die Zukunft reagieren und das unter großer Unsicherheit. Normung und Standardisierung der neuen Technologien können Regeln schaffen und einen Rahmen setzen, auf deren Basis Unternehmen Investitionssicherheit erhalten.

Die Arbeitsgruppe 6 der NPM bindet dazu alle relevanten Stakeholder ein und konnte in diesem Jahr mit der Veröffentlichung von zwei Schwerpunkt-Roadmaps zum intelligenten Lastmanagement sowie zum automatisierten und vernetzten Fahren wichtige Handlungsbedarfe für die Normungsgremien präsentieren. Weitere Themen, wie die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur oder Entwicklung von Standards zum Einsatz künstlicher Intelligenz in der Mobilität zeigen das weite Spektrum, mit dem die AG 6 ihren Beitrag zur Transformation des Mobilitätssektors leistet.

Mit dem Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit wendet sich die AG 6 erstmals einem Bereich zu, in dem es bislang keine übergreifende Normungsarbeit gibt. Mit dem heutigen Newsletter veröffentlichen wir die neue Schwerpunkt-Roadmap Nachhaltige Mobilität, mit der wir beispielsweise die Grundlage für gemeinsame Standards für eine Circular Economy benennen, die alle Aspekte von der Entstehung eines Fahrzeugs über die Nutzung bis zum Recycling erfasst. Lesen Sie dazu den Bericht in diesem Newsletter.

Wir stehen in vielen Bereichen noch am Anfang. Die Transformation des Mobilitätssektors verlangt von allen Beteiligten große Kraftanstrengungen, national und international. Wir werden die internationale Zusammenarbeit zum Beispiel mit Japan weiter forcieren, in dem Bestreben den Standort Deutschland als Leitmarkt und Leitanbieter für die Mobilität der Zukunft zu etablieren.

Ihr Roland Bent

Teilen Sie es:

Weitere Newsletter-Beiträge

27. Juli 2021
„Wege für mehr Klimaschutz im Verkehr“ – in ihrem aktuellen Bericht hat die AG 1 technische Fahrpläne, eine umfangreiche Toolbox mit Instrumentenvorschlägen und zahlreiche Handlungsoptionen erarbeitet.
27. Juli 2021
Die Schiene ist aufgrund der hohen Energieeffizienz, der Bündelungswirkung und des hohen Elektrifizierungsgrads im Verkehrsträgervergleich eine klimafreundliche Technologie: Während ein...
27. Juli 2021
Ziele geben Orientierung. Der Klimaschutz entsteht aber in der Umsetzung. Dies ist für viele Beteiligte mit Anstrengungen und Veränderungen verbunden. Umso wichtiger ist es, in der Gesellschaft eine breit getragene Begeisterung für den Klimaschutz zu erhalten und zu verstärken.
08. Juni 2021

Juni 2021

Die AG 5 entwickelt Empfehlungen zu Infrastrukturen für Wasserstoffmobilität und Energiebedarfen der Sektorenkopplung. Die Ergebnisse werden im Sommer veröffentlicht. Außerdem werden Highlights aus dreieinhalb Jahren AG-Arbeit vorgestellt.
08. Juni 2021

Juni 2021

Ein Teil des Straßenverkehrs könnte in Zukunft durch Brennstoffzellen angetrieben werden. Doch wie kommt der Wasserstoff von der Herstellung in den Tank? Grundsätzlich bieten sich drei Möglichkeiten an: eine Verteilung wie heute mit Tanklastwagen, der Transport per Pipeline – oder eine Produktion direkt an der Tankstelle.
08. Juni 2021

Juni 2021

Nutzerinnen und Nutzer müssen sich bei der E-Mobilität auf den gleichzeitigen Hochlauf der Ladeinfrastruktur verlassen können. Dafür schaffen wir die Grundlagen.