Newsletter-Beitrag

September 2019

Auf ein Wort...

Prof. Dr. Barbara Lenz, Leiterin der AG 2 „Alternative Antriebe und Kraftstoffe für nachhaltige Mobilität“

Für das Ziel der NPM, Gestaltungsmöglichkeiten für die Entwicklung eines treibhausgasneutralen und nachhaltigen Verkehrssystems aufzuzeigen, spielen innovative Technologien eine große Rolle: Nur durch den Einsatz alternativer Antriebe und Kraftstoffe können die CO2-Emissionen im Verkehrssektor in ausreichendem Maße reduziert werden.

Die Arbeit der AG 2 ist für das Erreichen dieses Zieles zentral. Der Fokus der AG 2 liegt auf alternativen Antrieben und Kraftstoffen – sie ist das „technologische Herz“ der NPM.

Ziel der Arbeiten ist es, für jeden Anwendungsfall die bestmögliche Lösung zu finden. Es wird nicht den einen Antrieb oder Kraftstoff geben, mit dem die Herausforderungen des Mobilitätssektors gelöst werden können. Stattdessen gilt es, denjenigen Technologie-Mix zu finden, der den größtmöglichen Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstoßes leisten kann. Inzwischen scheint der Markt für Elektromobilität an Fahrt aufzunehmen – allerdings beschränkt sich diese Lösung zumindest vorläufig auf den Pkw. Für andere Verkehrsbereiche, wie zum Beispiel die Seeschifffahrt oder den Langstrecken-Luftverkehr müssen andere Lösungen gefunden werden.

Dabei darf nicht übersehen werden, dass innovative Technologien zwar der größte Hebel für die Reduktion von Emissionen sind. Die Akzeptanz auf Seiten der Nutzerinnen und Nutzer ist jedoch unerlässlich. Ohne breiten Rückhalt in der Bevölkerung werden die neuen Technologien allenfalls in ‚Nischen‘ zum Einsatz kommen.

Der erste Kurzbericht der AG 2 „Elektromobilität. Brennstoffzelle. Alternative Kraftstoffe – Einsatzmöglichkeiten aus technologischer Sicht“ wird die technisch realisierbaren Optionen aufzeigen. Im Herbst steht der Bericht allen Interessierten zur Verfügung. Zum Jahresende werden in einem zweiten Bericht die Rahmenbedingungen des Einsatzes der Technologien aus Markt-, Verbraucher- und Regulierungssicht betrachtet.

Darüber hinaus arbeitet die AG 2 eng mit Expertinnen und Experten außerhalb der AG zusammen. So wird nicht nur ein enger Austausch mit den anderen AGs der NPM angestrebt. Auch bei der kürzlich vom Bundeskanzleramt ins Leben gerufenen „Konzertierten Aktion Mobilität“ werden Mitglieder der AG 2 vertreten sein und sich mit weiteren Expertinnen und Experten zu den technologischen Herausforderungen austauschen.

Teilen Sie es:

Weitere Newsletter-Beiträge

27. Juli 2021
„Wege für mehr Klimaschutz im Verkehr“ – in ihrem aktuellen Bericht hat die AG 1 technische Fahrpläne, eine umfangreiche Toolbox mit Instrumentenvorschlägen und zahlreiche Handlungsoptionen erarbeitet.
27. Juli 2021
Die Schiene ist aufgrund der hohen Energieeffizienz, der Bündelungswirkung und des hohen Elektrifizierungsgrads im Verkehrsträgervergleich eine klimafreundliche Technologie: Während ein...
27. Juli 2021
Ziele geben Orientierung. Der Klimaschutz entsteht aber in der Umsetzung. Dies ist für viele Beteiligte mit Anstrengungen und Veränderungen verbunden. Umso wichtiger ist es, in der Gesellschaft eine breit getragene Begeisterung für den Klimaschutz zu erhalten und zu verstärken.
08. Juni 2021

Juni 2021

Die AG 5 entwickelt Empfehlungen zu Infrastrukturen für Wasserstoffmobilität und Energiebedarfen der Sektorenkopplung. Die Ergebnisse werden im Sommer veröffentlicht. Außerdem werden Highlights aus dreieinhalb Jahren AG-Arbeit vorgestellt.
08. Juni 2021

Juni 2021

Ein Teil des Straßenverkehrs könnte in Zukunft durch Brennstoffzellen angetrieben werden. Doch wie kommt der Wasserstoff von der Herstellung in den Tank? Grundsätzlich bieten sich drei Möglichkeiten an: eine Verteilung wie heute mit Tanklastwagen, der Transport per Pipeline – oder eine Produktion direkt an der Tankstelle.
08. Juni 2021

Juni 2021

Nutzerinnen und Nutzer müssen sich bei der E-Mobilität auf den gleichzeitigen Hochlauf der Ladeinfrastruktur verlassen können. Dafür schaffen wir die Grundlagen.