Mitteilung
08.10.2020

Themenreiche 9. Sitzung des NPM-Lenkungskreises

Auf der heutigen Agenda der knapp vierstündigen Sitzung des Lenkungskreises standen eine Reihe Themen. Dazu gehörten:

Bericht der Taskforce Plug-In-Hybridfahrzeuge (PHEV)

Wie nach der letzten Sitzung des Lenkungskreises angekündigt, hat die NPM mit der extra gegründeten Taskforce PHEV einen Bericht für die Bundesregierung erarbeitet, der Empfehlungen zum optimierten elektrischen Nutzungsgrad von Plug-in-Hybridfahrzeugen enthält. Innerhalb weniger Wochen ist es gelungen, mit den 16 NPM-Mitgliedern der Task Force die Aspekte Fahrzeugtechnik, Lade- und Netzinfrastruktur sowie Nutzungsverhalten des PHEV genau zu untersuchen und daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten. PHEV können im Sinne des Klimaschutzes zur CO2-Minderung beitragen, vorausgesetzt, sie werden mindestens 50 % elektrisch gefahren. Dies gilt insbesondere für die Nutzung als Dienstfahrzeuge. Der Bericht wurde in der heutigen Sitzung vorgestellt, vom Lenkungskreis verabschiedet und wird in den kommenden Tagen veröffentlicht.

Alle AG-Leiterinnen und Leiter berichteten über den aktuellen Stand ihrer Arbeitsgruppen. Die Arbeitsgruppen 4, 5 und 6 präsentierten zudem ihre neuen Berichte.

AG 4: Positionspapiere Wertschöpfung Batterierecycling und Wertschöpfung Elektrische Maschine

Die beiden neuen Berichte verdeutlichen, dass neue Wertschöpfungsnetzwerke für die Schlüsselkomponenten der Elektromobilität im Sinne der Nachhaltigkeit und Versorgungssicherheit von Anfang an als geschlossene Kreisläufe gedacht werden müssen. Das Positionspapier zum Wertschöpfungsnetzwerk Batterierecycling bewertet entlang der Recyclingschritte Rücknahme, Demontage, Wertstoffrückgewinnung und Wiederverwertung Ausgangslage und Handlungsbedarfe für Recycling und Zweitnutzung von Fahrzeugbatterien in Deutschland und Europa. Das Positionspapier zur elektrischen Maschine analysiert die Voraussetzungen und Gegebenheiten der deutschen Wirtschaft bei der Fertigung der Antriebskomponente, die in batterie-elektrischen, hybriden und brennstoffzellen-elektrische Fahrzeuge zum Einsatz kommt.

AG 5: Factsheet Vehicle-to-Grid und Bericht Flächendeckende Ladeinfrastruktur

Die beiden neuen Berichte befassen sich mit dem bidirektionalen Laden, also der Ein- und Ausspeisung von Strom in/aus der Fahrzeugbatterie ins Stromnetz (Vehicle-to-Grid) sowie dem Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur, welche die lokale Situation vor Ort genauso berücksichtig wie die Erfordernisse im Fernverkehr. Beide Berichte zeigen Lösungen und den Mehrwert für Verkehrs- und Energiesektor auf und verdeutlichen, dass zum Erfolg der Elektromobilität in Deutschland nicht nur die Akzeptanz auf Seiten der Kundinnen und Kunden notwendig ist, sondern dass es ein gemeinsames Verständnis bei allen Beteiligten zur technischen und strategischen Fragestellungen der Elektromobilität braucht.

AG 6: Schwerpunkt-Roadmap Nachhaltige Mobilität

In ihrer neuen Roadmap macht die AG 6 deutlich, dass Standards und Normen wichtige Bestandteile eines Maßnahmenpakets sind, um die Klimaziele im Verkehr zu erreichen. Anhand der Kriterien Bilanzierung, Wiederverwendung und Verwertung, Energieträger sowie Kommunikation zeigt die die Roadmap Optionen auf, wie Standards und Normen im Zeitraum bis 2030 einen Beitrag zur nachhaltigen Mobilität leisten können. Zu jedem Themenfeld werden Handlungsempfehlungen für Standardisierungs- und Normungsprojekte abgeleitet, die bis 2030 umgesetzt werden sollten.

Die neuen Berichte werden nach Freigabe durch den NPM-Lenkungskreis fertiggestellt und in den nächsten Tagen über die NPM-Website veröffentlicht.

NPM Fortschrittsbericht 2020

Den Mitgliedern des Lenkungskreises wurde zudem das Konzept für den Jahresbericht 2020 vorgestellt, der Anfang 2021 publiziert wird und die NPM-Aktivitäten des Berichtsjahres anschaulich zusammenfasst.

Mobilitätsmonitor 2020

Erste Ergebnisse des Mobilitätsmonitors 2020 des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der acatech – Akademie der deutschen Technikwissenschaften wurden im LK präsentiert. Die Studienergebnisse werden in KW 42 der Öffentlichkeit vorgestellt.

AG 1
Klimaschutz im Verkehr

AG 2
Alternative Antriebe und Kraftstoffe für nachhaltige Mobilität

AG 3
Digitalisierung für den Mobilitätssektor

AG 4
Sicherung des Mobilitäts- und Produktionsstandortes, Batteriezellproduktion, Rohstoffe und Recycling, Bildung und Qualifizierung

AG 5
Verknüpfung der Verkehrs- und Energienetze, Sektorkopplung

AG 6
Standardisierung, Normung, Zertifizierung und Typgenehmigung