Artikel
02.07.2020

Lenkungskreis der NPM tagte erneut im virtuellen Format

Die 8. Sitzung des Lenkungskreises war durch eine umfangreiche Tagesordnung gekennzeichnet.

Task Force plug-in Hybridfahrzeuge (PHEV)

Im Konjunktur- und Krisenpaket hat der Koalitionsausschuss darüber hinaus einen Prüfauftrag an die NPM formuliert, die Frage des optimierten Nutzungsgrades des elektrischen Antriebs bei Plug-In-Hybridfahrzeugen zu diskutieren. Die Bundesregierung hat diesen Hinweis aufgenommen und den Vorsitzenden des Lenkungskreises der NPM gebeten, ein umfassendes Bild zur Frage der Optimierung des Nutzungsgrades von Plug-In-Hybridfahrzeugen zu erarbeiten. Der LK hat der Bildung einer Taskforce zur zielgerichteten Bearbeitung des Auftrages zugestimmt, die zeitnah die Arbeit aufnehmen wird.

Neuer Bericht der AG 3: Plattformbasierte intermodale Mobilität und Handlungs-empfehlungen zu Daten und Sicherheit

Eine plattformbasierte intermodale Mobilität kann die Verfügbarkeit und Nutzung unterschiedlicher Verkehrsmittel nachfrageorientiert, zu beliebiger Zeit und gegebenenfalls in Kombination innerhalb einer Route ermöglichen. Damit wird das Verkehrsangebot vielfältiger, die Mobilitätsversorgung besser und der Umstieg auf umwelt- und klimafreundliche Alternativen attraktiver. Der dritte Zwischenbericht stellt Chancen und Herausforderungen einer plattformbasierten intermodalen Mobilität dar. Er beleuchtet den Status Quo mit Blick auf eine möglichst zügige Umsetzung eines vernetzten Mobilitätssystems und analysiert wesentliche Voraussetzungen und Bedarfe aus der Perspektive der am Mobilitätssystem beteiligten Akteure und deren Nutzer. Zentrale Handlungsfelder werden identifiziert und zukunftsweisende Handlungsempfehlungen an Politik und Wirtschaft zur raschen Implementierung eines digitalen multi- und intermodalen Mobilitätssystems adressiert.

Neuer Bericht der AG 5: Netzintegration von Elektromobilität – Basis für eine erfolgreiche Sektorkopplung

Für den Betrieb des Stromnetzes stellen die neu auftretenden Lasten beispielsweise durch nicht beeinflussbare Zeiten der Ladevorgänge von Elektrofahrzeugen ein großes Risiko dar. Für die Netzbetreiber ist es ausschlaggebend zu wissen, wie viele Elektrofahrzeuge in ihrem jeweiligen Netz laden. Das Monitoring der auf dem Markt befindlichen EV-Modelle bzw. des Markthochlaufes kann dazu beitragen, dass die Netzbetreiber ihre Netze entsprechend vorbereiten können und über eine besser Planungssicherheit verfügen. Eine erfolgreiche Integration der Ladeinfrastruktur in das Stromnetz ist deshalb von zentraler Bedeutung für den zukünftigen Hochlauf der Elektromobilität und der Sektorkopplung. Der neue AG-Bericht versucht, vor dem Hintergrund des bereits im Frühjahr 2019 veröffentlichten Red-Flag-Berichts der AG 5 und der vielstimmigen Diskussion beim Thema Lademanagement eine gemeinsame, stakeholderübergreifende Definition von Netzintegration zu entwickeln und damit ein gemeinsames Verständnis zu schaffen.

Detaillierte Informationen zu den beiden Berichten der AG 3 und AG 5 folgen in den nächsten Wochen im Rahmen der Veröffentlichungen.

Forschungsbedarfe in der NPM

Seit Frühjahr 2019 wurde über die NPM-Arbeitsgruppen ermittelt, in welchen Mobilitätsbereichen und bei welchen Mobilitätsthemen es zusätzlicher Forschungsaufwendungen bedarf. Die daraus entstandenen Themencluster wurden mit den in die NPM eingebundenen Ministerien abgestimmt, in der LK-Sitzung vorgestellt und über das weitere Vorgehen mit den LK-Mitgliedern beraten.

ITS World Congress Hamburg 2021

Unterstützt vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ist Hamburg vom 11. bis 15. Oktober 2021 Gastgeber des weltweit größten Kongresses für intelligente Verkehrssysteme und Services. Auf der Veranstaltung wird sich unter anderem das von der AG 3 initiierte Reallabor für digitale Mobilität mit Projektergebnissen präsentieren. Die Organisatoren gaben dem LK Einblick in den Stand der Planungen und Vorbereitungen.

AG 1
Klimaschutz im Verkehr

AG 2
Alternative Antriebe und Kraftstoffe für nachhaltige Mobilität

AG 3
Digitalisierung für den Mobilitätssektor

AG 4
Sicherung des Mobilitäts- und Produktionsstandortes, Batteriezellproduktion, Rohstoffe und Recycling, Bildung und Qualifizierung

AG 5
Verknüpfung der Verkehrs- und Energienetze, Sektorkopplung

AG 6
Standardisierung, Normung, Zertifizierung und Typgenehmigung