Meldung
NPM

10. Sitzung des NPM-Lenkungskreises mit Bundesminister Scheuer

Nationale Plattform Zukunft der Mobilität

In der heutigen 10. Sitzung des Lenkungskreises hat sich Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur aus erster Hand über die laufenden NPM-Aktivitäten informiert. Auf der Agenda der digitalen Sitzung standen unter anderem folgende Themen:

AG 1: Zwei Werkstattberichte zum Markhochlauf alternativer Kraftstoffe und zur Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen

Die bisher in die Wege geleiteten Maßnahmen reichen zur Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen im Verkehrssektor gemäß den Verpflichtungen im Klimaschutzgesetz nicht aus. Weitere Maßnahmen sind erforderlich, um die Klimaschutzziele 2030 zu erreichen. Zwei Werkstattberichte der AG 1 zeigen die Potenziale für den Klimaschutz, aber auch die großen Herausforderungen bei der Elektrifizierung der Nutzfahrzeuge und beim Markthochlauf alternativer Kraftstoffe sowie deren Einsatzbereiche auf.

Wie aus dem Treffen der Konzertieren Aktion Mobilität im September heraus gewünscht, hat die AG 1 mit dem Werkstattbericht zum Markthochlauf von alternativen Kraftstoffen die Fakten zusammengestellt und eine Einordnung vorgenommen. Es wurden sowohl strombasierte als auch fortschrittliche biogene Kraftstoffe betrachtet und die verschiedenen Herstellungsverfahren im Hinblick auf Marktreife und Produktionskapazitäten beleuchtet.

Der Bericht zum Antriebswechsel bei Nutzfahrzeugen hat – basierend auf den von der Bundesregierung im Rahmen des Klimaschutzprogramms 2030 beauftragten Gutachten des Öko-Instituts und Prognos – die drei Technologiepfade batterieelektrischer Antrieb, H2-Brennstoffzellentechnologie und Oberleitungs-Hybrid, deren Marktfähigkeit und die dafür notwendigen politischen Instrumente analysiert.

AG 3: Zwei Berichte zur Digitalisierung der Verkehrsinfrastruktur und zu einer gesellschaftlichen Dialog- und Beteiligungsstrategie

Um den Mehrwert des Mobilitätssystems für Nutzerinnen und Nutzer zu erhöhen, müssen Verkehrsinfrastrukturen, Fahrzeuge und Dienste digital miteinander verknüpft werden. Die AG 3 legt in ihrem Bericht zur Digitalisierung der Verkehrsinfrastrukturen dar, dass die Bereitstellung von verkehrsrelevanten Daten der Verkehrsinfrastruktur neben der Vernetzung der Mobilitätsdienstplattformen entscheidend für eine inter- und multimodale Mobilität ist. Um verkehrsrelevante Infrastrukturelemente wie beispielsweise Ampeln, Beschilderungen und Wegweiser für die Vernetzung berücksichtigen zu können, müssen digitale Abbilder (Digital Twins) geschaffen werden.

Umfragen zeigen beim Thema Digitalisierung der Mobilität, insbesondere bei künstlicher Intelligenz (KI), autonomem Fahren, Datenverarbeitung bei vernetzen Fahrzeugen und beim Mobilfunkausbau ein gemischtes Meinungsbild innerhalb der Bevölkerung. Die AG 3 empfiehlt einen geeigneten Dialog- und Beteiligungsprozess zur „Digitalisierung des Mobilitätssektors“, um Bürgerinnen und Bürger aktiv bei der Planung und Entwicklung der Mobilität und der damit einhergehenden Veränderungsprozesse einzubinden.

Gemeinsamer Bericht der AG 5 und AG 6: Elektromobilität digital – Roadmap zur Implementierung der ISO 15118

Mit der Normenreihe ISO 15118 wird die Basiskommunikation zwischen Elektrofahrzeug und Ladepunkt sowie weitere Funktionalitäten rund um das Laden wie Plug & Charge, Energiemanagement und perspektivisch Vehicle2Grid (V2G) abgebildet und bietet den Nutzerinnen und Nutzern einen deutlichen Mehrwert für das Laden des E-Fahrzeugs. Im gemeinsamen Bericht der AG 5 und AG 6 wurden insbesondere der aktuelle Stand der Entwicklung der ISO 15118 sowie die Anforderungen zur Sicherstellung einer diskriminierungsfreien Nutzung der implementierten Funktionen durch die ISO 15118 herausgearbeitet. Der Bericht bietet Unterstützung bei der Weiterentwicklung der ISO 15118, damit künftig alle Marktteilnehmer des Ökosystems Elektromobilität auf einen gemeinsamen Standard aufsetzen können.

Neben der Vorstellung der neuen Berichte einzelner Arbeitsgruppen gaben alle AG-Leiterinnen und Leiter einen Überblick zu den aktuellen Aktivitäten in ihren Arbeitsgruppen.

NPM Fortschrittsbericht 2020

Den LK-Mitgliedern ging der Textentwurf des Jahresberichts 2020 im Vorfeld der Sitzung zu. Der Text wurde nach Präsentation und Diskussion zur Gestaltung und Fertigstellung freigegeben. Die Veröffentlichung ist für Anfang 2021 vorgesehen.

NPM Arbeitsprogramm 2021

Alle sechs Arbeitsgruppen stellten ihr Arbeitsprogramm mit den Handlungs- und Themenfeldern für das kommende Jahr vor. Ergänzende Vorschläge aus dem Lenkungskreis wurden aufgenommen.

Forschungsbedarfe

Vertreter der zuständigen Ressorts in den Bundesministerien für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie Bildung und Forschung informierten den Lenkungskreis über das weitere Vorgehen bezüglich der identifizierten Forschungsbedarfe.

Teilen Sie es:

Weitere Meldungen

18. März 2021
In der heutigen 11. Sitzung des NPM-Leitungsgremiums wurden die Inhalte der NPM-Arbeit für das laufende Jahr besprochen und ausgerichtet. Drei...
08. Oktober 2020
Nationale Plattform Zukunft der Mobilität
02. Juli 2020
Die 8. Sitzung des Lenkungskreises war durch eine umfangreiche Tagesordnung gekennzeichnet. Task Force plug-in Hybridfahrzeuge (PHEV) Im Konjunktur- und Krisenpaket...
22. Juni 2020
Nachdem der Termin auf der Hannover Messe im April aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt werden musste, konnten die kürzlich veröffentlichten NPM-Berichte...
02. April 2020
„Unsere Lenkungskreis-Sitzung fand vor dem Hintergrund eines schwierigen Umfelds statt. Als völlig unerwarteter Faktor wirkt sich die Corona-Pandemie schon jetzt...
04. Dezember 2019
In der letzten Lenkungskreissitzung des Jahres wurde mit der Präsentation des Fortschrittsberichts Zwischenbilanz der bisherigen NPM-Arbeit gezogen. Einen Ausblick auf...