NEWSLETTER

Ausgabe November/20

Wussten Sie, dass…

… recyceltes Lithium auch neue Fahrzeuge mit Strom versorgen kann?

Lithium wird mit dem Vormarsch der Elektromobilität zu einem weltweit begehrten Rohstoff. Um eine zuverlässige Versorgung nachhaltig sicherzustellen, wird das Recycling von Batterien immer wichtiger. Die Aussichten sind verlockend: Würde es gelingen, 85 Prozent des Lithiums aus alten Fahrzeugbatterien in Batteriequalität zurückzugewinnen und gleichzeitig die Erfassungsquote auf 90 Prozent zu erhöhen, könnte durch Recycling bis zum Jahr 2030 Lithium für 1,3 Millionen zusätzliche Elektrofahrzeuge bereitgestellt werden. Bis zum Jahr 2050 könnten so sogar Batterien für über 17 Millionen Elektrofahrzeuge hergestellt werden. Dies geht aus einem Bericht der Circular Economy Initiative Deutschland hervor.

Dahin ist es freilich noch ein weiter Weg. Batterieproduktion und –recycling müssen aufeinander abgestimmt und gemeinsame Standards etabliert werden. Dann jedoch könnte das Batterie-Recycling als wichtiger Teil der Wertschöpfungskette Arbeitsplätze schaffen und die Akzeptanz von Elektromobilität erhöhen. Die direkte Instandsetzung von alten Batterien hat zusätzliches Energie-Einsparpotenzial. Und als stationäre Energiespeicher eingesetzt können alte Fahrzeugbatterien die Energiewende unterstützen.

AG 1
Klimaschutz im Verkehr

AG 2
Alternative Antriebe und Kraftstoffe für nachhaltige Mobilität

AG 3
Digitalisierung für den Mobilitätssektor

AG 4
Sicherung des Mobilitäts- und Produktionsstandortes, Batteriezellproduktion, Rohstoffe und Recycling, Bildung und Qualifizierung

AG 5
Verknüpfung der Verkehrs- und Energienetze, Sektorkopplung

AG 6
Standardisierung, Normung, Zertifizierung und Typgenehmigung